Strandkleid: Luftig und frisch am Strand

Unbedingt in das Urlaubsgepäck gehört auch das Strandkleid, das viele Vorzüge in sich vereint. So besteht es im Normalfall aus sommerlich leichten Stoffen, wie reinem Leinen, Baumwolle bzw. Jersey, und ist damit auch an heißen Tagen angenehm zu tragen. Es kann schnell über den Bikini oder den Badeanzug gezogen werden und präsentiert sich daher als ein bequemes, legeres Kleidungsstück, das obendrein noch attraktiv ist.

Nicht nur am Strand macht man in dem Kleid eine gute Figur, genauso kann man sich auch im Café oder beim Stadtbummel in ihm zeigen. Strandkleider sind vielfach körpernah, aber nicht hauteng geschnitten, so dass die Luft zirkulieren kann und für zusätzliche Kühlung sorgt. Es gibt diese Kleider als ärmellose Varianten, mit kurzen Ärmeln oder mit Spaghettiträgern. Auch die Länge kann variieren. Die meisten Strandkleider sind nur knielang und haben damit ein sportives Aussehen. Romantischer wirken lange Kleider, die vor allem am Abend toll aussehen.

Je nach persönlichem Geschmack sind diese Kleidungsstücke der Strandmode in auffälligen oder gedeckten Farben sowie in Pastelltönen zu haben. Die gleiche Vielfalt gilt auch für die Muster. Blumendrucke sind bei Strandkleidern beliebt, aber auch verschieden farbige Streifen geraten wieder mehr in den Fokus von Strandkleid-Liebhaberinnen. Obwohl für ein Strandkleid in der Regel nicht tief ins Portemonnaie gegriffen werden muss, wirkt es dennoch nicht billig. Man kann sich darin sogar im Restaurant oder beim Tanzen blicken lassen. Das Strandkleid ist also vielseitig einsetzbar. Auf dem Weg von der Urlaubsunterkunft zum Strand gibt es nichts Bequemeres als dieses Kleidchen. Kein Wunder, dass es im Sommer zu den beliebtesten Kleidungsstücken zählt.

Der Artikel besitzt Themenrelevanz zu Baumwollkleid Damenmode Jerseykleid Kleid Leinenkleid Strand Strandbekleidung Strandkleid Strandkleider Strandmode.