Badeanzug mit Bein: Retro-Trend in der Bademode

Ein Badeanzug mit Bein enthält statt eines Ausschnitts am Oberschenkel eine kurze Hose. Die modernen Modelle sehen sportlich aus, man trägt sie, weil es wieder modisch ist, sie sind aber auch gut geeignet für kräftige Frauen, die nicht gern viel Haut zeigen wollen oder auch ein paar Problemzonen kaschieren wollen.

Die Badeanzüge mit Bein haben ihren Ursprung in der Herrenbademode und in der Bademode der fünfziger Jahre und folgen damit dem modischen Retro-Trend, dass man Stilrichtungen der früheren Jahre modern aufpeppt und einen neuen Modelook kreiert. Wie in vielen anderen Modebereichen auch, kommen beim Badeanzug mit Bein neue, hochwertigere Materialien zum Einsatz und es werden junge, frische Farben zusammen mit klasssischen Farben angeboten. Zusätzlich zu den bekannten und eher schlichten einfarbigen und gestreiften Modellen gibt es Badeanzüge mit Bein auch in modisch angesagten Leo-Dessins und anderen bunten, kreativen Mustern. Die am häufigsten verwendete Materialmischung besteht aus Polyamid mit einem relativ hohen Anteil an Elasthan, das für die Elastizität und Anschmiegsamkeit verantwortlich ist.

Die Badeanzüge mit Bein sind Figur formend, deshalb auch für die stärkere Frau oder nach der Schwangerschaft gut geeignet. Vor allem beim Aquagym, der Wassergymnastik, leisten diese Badeanzüge vortreffliche Dienste. Mit vorgeformten Cups, integriertem Stütztop und rutschfestem Band im Brust- und Oberschenkelbereich bietet der Badeanzug mit Bein einen optimalen Halt und eine perfekte Stütze, um im Wasser sich uneingeschränkt bewegen zu können. Diese spezielle Bademode bekommt man allerdings noch nicht in jedem Geschäft, man muss schon in ein Fachgeschäft gehen oder den bequemen Weg über das Internet suchen, wo Onlineportale mit ihren Shops diese Badeanzüge anbieten.

Der Artikel besitzt Themenrelevanz zu Badeanzug Badeanzug mit Bein Bademode Figur formend Herrenbademode Modelook Retro Retro-Trend Schwangerschaft Stütztop stärkere Frau.