Bikinimode: variantenreich und kombinationsfreudig

Die Bikinis als Badekleidung sind heute nicht mehr von den Stränden wegzudenken, der Zweiteiler aus Bikinioberteil und Bikinihöschen zeigt sich sehr variabel und variantenreich. Die Bikinimode erlebt seit etwa fünfzig Jahren eine Erfolgsgeschichte nach der anderen, viele Frauen tragen den Bikini auch viel lieber als den Badeanzug. Sie fühlen sich freier und beweglicher und das Sonnenbaden kann in einem Bikini auch viel mehr genossen werden, da man in diesem Outfit viel Haut zeigt und dadurch natürlich auch mehr Haut gebräunt werden kann.

Die Bikinimode überrascht heute in sehr vielseitigen und modischen Facetten, denn immer wieder kommen neue Designs auf den Markt und finden ihre Anhänger. Bikinis können durch die unterschiedlichen Schnittführungen nicht mehr nur von schlanken Frauen getragen werden, der Handel hat auch ein Herz für die etwas stärkere Frau mit entsprechend größerer Oberweite und bietet mit Bügel-Bikinis und Träger-Bikinis ideale Modelle für diese Frauen an. Triangel-Bikinis, Neckholder-Bikinis und auch Bandeau-Bikinis eignen sich dann mehr für die schlanke Frau, die sich auch schon mal gern verführerisch in einem Micro-Bikini zeigt.

Was für die Oberteile gilt, hat auch für die Bikinihöschen seine Berechtigung, auch die Unterteile sind so variabel wie noch nie. Als Slip, Tanga und String oder auch mit sehr hohem Beinausschnitt gearbeitet, kann man das Bikinihöschen nach seinem persönlichen Geschmack auswählen und zum Oberteil dazu kombinieren.

Der Artikel besitzt Themenrelevanz zu Badeanzug Badekleidung Bikini Bikinioberteil Bügel-Bikini Triangel-Bikini Träger-Bikini Zweiteiler.