Sonnenschutz

Ab in den Urlaub! Aber ist denn auch an alles gedacht? Wenn es in südliche, bzw. in sonnige Gefilde gehen soll, ist natürlich ein guter Sonnenschutz durch Sonnensegel, Tarps, Sonnenschirme etc. unerlässlich, denn wer will schon am Strand mit roter Haut „glänzen“ oder direkt am ersten Tag einen heftigen Sonnenbrand bekommen?

Sicherlich nur die Wenigsten… darum gehören – neben einem Sonnenhut, bzw. einer Baseballkappe, einer Schirmmütze oder ähnlichen Dingen – unbedingt eine Sonnencreme für Kinder und natürlich auch für Erwachsene mit einem besonders hohen Lichtschutzfaktor mit ins Reisegepäck!

Wie bereits erwähnt, sollte ebenso auch ein hübscher Sonnenschirm aufgestellt werden. Ein wenig Platz sparender wäre in diesem Zusammenhang allerdings wohl eher das Tarp, bzw. ein Sonnensegel, um sich am Strand zum einen ein wenig gegen aufdringliche Blicke zu schützen und vor allem natürlich auch, um einer zu starken Sonneneinstrahlung aus dem Wege zu gehen.

Wichtig ist definitiv das Tragen einer Sonnenbrille, denn für den Fall, dass man sich an „schneeweißen“ Stränden aufhält, besteht eine erhöhte Reizung der ohnehin recht sonnenempfindlichen Augen. Bei Sightseeing-Touren muss in jedem Falle auch auf einen ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden: die obligatorischen Sonnenbrillen sowie nette Sonnenhüte, Baseballkappen oder Schirmmützen gehören also unbedingt ins Handgepäck!

Bevor es losgeht, darf das Eincremen nicht vergessen werden. Sonnencremes für Kinder kann man übrigens auch zwischendurch immer mal wieder aufgetragen!

» Sonnenschirme: Alternative zu Sonnensegel und Markise
» Sonnensegel: großflächige Alternative zum Sonnenschirm
» UV-Kleidung für Babys
» Strandmuschel: Sonnenschutz an See und Meer
» Sonnenschutz im Urlaub
» Hauttyp und Sonnenschutz
» Sonnenschutzmittel
» Sonnenbrillen: Qualität schützt vor Schäden am Auge