Bademode mit push up: für ein formschönes Dekolleté

Der Begriff push up ist durch die Markenbezeichnung Wonderbra bekannt geworden, die für eine besonderes BH-Form steht. Dabei werden die BH-Körbchen so verstärkt, dass sie eng anliegen und nicht verrutschen können. Dadurch wird der sichtbare Teil der Brust angehoben und es entsteht der Eindruck eines üppigen Dekolletés, der auch als Wonderbra-Effekt ausgelobt wird. Natürlich besteht der Anspruch, auch im Schwimmbad oder am [Strand->strandmode] jederzeit eine gute Figur zu machen, deshalb hat auch die Bademode den Push-up-Gedanken aufgegriffen und bietet entsprechende [Badekleidung->badekleidung] an. Bademode push up findet man heute sowohl beim Badeanzug als auch beim Bikini.

Das [Bikinioberteil->bikini] und der Brustteil des [Badeanzuges->badeanzug] sind entsprechend geschnitten und mit Verstärkungen und Gel-Einlagen ausgestattet, dass die Brüste so angehoben werden können, dass man eine optische Vergrößerung bis zu zwei Körbchengrößen damit erreichen kann. Natürlich ist diese Bademode besonders bei denjenigen Frauen beliebt, die von Natur aus über eine sehr kleine Oberweite verfügen, mit der Bademode push up können sie sich nun auch vorteilhafter in Szene setzen.

Viele Hersteller bieten mit dem [Gel Push up Bikini->push-up-bikini] eine spezielle Bikiniform an, die mit entsprechenden Geleinlagen für den Push up Effekt sorgt. Dabei müssen die Trägerinnen aber keineswegs auf aktuelle Modetrends verzichten, denn die Bademode mit Push up Effekt gibt es in den gleichen Dessins und Farben wie die übrige Bademode.

Der Artikel besitzt Themenrelevanz zu Bademode Push Up Push up Badeanzug Push Up Bikinis.
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.